Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Einstellungen |
UA-80276448-51
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn sie hier klicken, wird das Facebook Plug-In geladen und sie können ihre Empfehlung an Facebook senden. Schon beim Aktivieren werden Daten an Facebook übertragen.

Winter

veröffentlicht am 21.02.2019

Die kalte Jahreshälfte ist immer noch zu spüren und damit eine Zeit, in der man es sich oft nur auf der Couch gemütlich machen und keinen Finger rühren möchte. Bei kalten Temperaturen, Regen, Eis und Schnee lockt der Weg zum Sport nur noch die hartgesottensten Sportler vor die Tür. Verständlich! Aber dieses Jahr gibt es keine Ausreden mehr, um auf der Couch liegen zu bleiben. Die Alternativen zum Outdoortraining sind mindestens ebenso attraktiv wie das Sporteln in der Natur. Und auf jeden Fall genauso effektiv.

Indoor zu sportlichen Höchstleistungen

Wir bieten Ihnen ganzjährig und wetterunabhängig ideale Trainingsbedingungen. Aber nicht nur deshalb werden Sie Ihre Sporteinheiten bei uns besonders genießen. Im Studio haben Sie nämlich auch eine Auswahl, die Ihnen beim Outdoorsport in der Regel nicht geboten wird: Auf dem Laufband können Sie zwar auch Ihr normales Laufprogramm absolvieren. Sie können aber auch für Abwechslung sorgen und mit Steigungen und wechselndem Tempo spielen. Auf dem Fahrrad gilt dasselbe. Und wenn Ihnen einmal Ihre Radtour zu einsam wird, besuchen Sie am besten einen Spinningkurs. Das Radfahren in der Gruppe wird Sie nochmal ganz neu motivieren. Und auch der Stepper und der Crosstrainer fordern Ihre Fitness neu heraus. Denn Ihr Körper kennt diese Bewegungsabläufe aus dem Alltag nicht. Nutzen Sie den Winter, um Abwechslung in Ihr Sportprogramm zu bringen, anstatt auf der Couch liegen zu bleiben. Davon profitiert nicht nur Ihre Fitness.

Fit für die Piste?

Auch diejenigen, die den Wintersport lieben und entsprechend in der kalten Jahreszeit sehr aktiv sind, sollten regelmäßig bei uns trainieren. Denn nur mit guter Kondition, gestärkten Muskeln und geschulter Flexibilität stehen Sie sicher auf den Skiern oder dem Snowboard. Außerdem ist erwiesen, dass ein gut trainierter Köper auch im Falle eines Sturzes ein geringeres Verletzungsrisiko aufweist, als wenn Sie untrainiert die Berge hinunterfahren. Darüber hinaus wäre es doch zu schade, wenn bereits nach einem Tag Schluss wäre mit der Pistengaudi, weil Ihnen ein Muskelkater den Spaß am Wintersport verdirbt, oder? Vorbeugen ist alles – starten Sie am besten 6-8 Wochen vor der ersten Pistentour damit, sich fit zu machen. Spezielle Skigymnastik ist extra auf die Bedürfnisse der Wintersportler abgestimmt.

Gut gelaunt durch den Winter

Sport regt die Produktion und Ausschüttung von Glückshormonen an. Auf diese Weise hilft er, winterliche Stimmungstiefs nachhaltig zu vertreiben. In der dunklen Jahreszeit ist das noch wichtiger als sonst. Die immer kürzer werdenden Tage und das wenige Tageslicht können schnell auf die Stimmung schlagen. Die Sonne können wir zwar nicht herbeizaubern. Aber die Bildung von Serotonin und Endorphin – den Glückshormonen - wird durch Sport und Bewegung ebenso in Schwung gebracht wie sommerliche Lichtverhältnisse. So geben Sie dem Winterblues keine Chance!

Winter